Berufsausbildung in der...

Aktuelles

Freisprechung der Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter am bsz-[scheinfeld]

120730-084250-NIKON_D300-bsz-scheinfeld-001

Edeltraud Buchner vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sprach 19 Absolven-ten – davon 15 Frauen und vier Männer – nach dreijähriger Ausbildung am bsz-[scheinfeld] von ihren Pflichten der Ausbildung frei.

120730-084220-NIKON_D40-bsz-scheinfeld-002

In einer feierlichen Zeremonie im Lokal „Riesengebirge“ in Neuhof an der Zenn wurden die Leistungen im Rahmen der Ausbildung ausgiebig gewürdigt. Gisela Keller sprach als Stellver-tretende Landrätin ihren ausdrücklichen Respekt vor der Leistung der Schülerinnen und Schüler aus. Immerhin haben ganze 16 Schülerinnen und Schüler neben der erfolgreichen Ausbildung sogar noch den mittleren Bildungsabschluss erreicht. Das freute auch die Schul-leiterin Irmgard Kornprobst ganz besonders. Sie legte großen Wert darauf, dass die Absol-ventinnen den Mittelpunkt der Freisprechung bilden und ging in ihrer Laudatio auf die be-sonderen Leistungen der Schülerinnen und Schüler ein. Dabei betonte sie die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler sich auch außerhalb des regulären Unterrichtes bei Projekten einzubringen. Renate Ixmeier, frisch gekürte Kreisbäuerin verabschiedete in einer sehr per-sönlichen Rede. Sie hat zum bsz-[scheinfeld] eine besondere Beziehung, da sie dort einige Jahre als Ernährungsfachfrau unterrichtet hat. Zudem durchläuft ihre Tochter derzeit die Ausbildung zur Staatlich geprüften Assistentin für Ernährung und Versorgung. Die Vorsitzen-de des Prüfungsausschusses Claudia Pricha ging auf viele Besonder- und Eigenheiten der Schülerinnen und Schüler während der Ausbildung ein. Damit hatte sie die wohlwollenden Lacher oft auf ihrer Seite.

Nicht nur bei der Ehrung der Ausbildungsbesten: Sonja Popp (Gesamtnote 1,90), Lisa Enkert (Gesamtnote 1,97) und Stefanie Ihra (Gesamtnote 2,27) fand die Ausbildungsberaterin Edeltraud Buchner Worte der Anerkennung, jeder einzelne Prüfling wurde von ihr mit einer persönlichen Anekdote aus dem Prüfungsgeschehen geehrt.Die Schülerinnen und Schüler ließen es sich nehmen, selbst in den Ablauf  der Veranstaltung einzugreifen. So sprach die Klassensprecherin Sonja Popp in einer kurzweiligen Rede dem bsz-[scheinfeld] und seinen Lehrerinnen und Lehrern ihren Dank für die gute Ausbildung und schöne Zeit aus. Evelyn Cordero-Rosario setzte mit der Darbietung ihres Feuertanzes einen klaren Glanz- und Schlusspunkt für den offiziellen Teil der Feierlichkeiten.Der Abend klang aus mit einem gemütlichen Beisammensein bei gutem Essen, vielen persönlichen Worten und manchen Tränchen.