Berufsausbildung in der...

Aktuelles

Guter Start der neuen Ausbildung Ernährung und Versorgung am bsz-[scheinfeld]

120309-102150-NIKON_D90-Lachheim-079_DxO7

Seit Donnerstag, 13. September bietet das Staatliche Berufliche Schulzentrum Scheinfeld - bsz-[scheinfeld] - die Ausbildung in der neuen Fachrichtung Ernährung und Versorgung an. Unter dem Motto "Ausstrahlung" starteten 30 motivierte Schülerinnen und Schüler ihre Qualifizierung für den Dienstleistungsbereich, der die Ernährung, Versorgung und Betreuung von Menschen in den verschiedensten Lebenssituationen unserer Gesellschaft umfasst. Während der Berufsausbildung an der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung lernen die Schülerinnen und Schüler das kreative Zubereiten von Speisen und den richtigen Service, das Präsentieren und Vermarkten von Produkten und Dienstleistungen, das Betreuen von Kindern und Erwachsenen sowie fantasievolles Gestalten und Pflegen von Räumen und Textilien. Die Schülerinnen und Schüler erlernen aber auch marktgerechtes Kalkulieren, Umwelt- und Gesundheitsschutz, Hygienemaßnahmen und Kommunikationstechniken, die sie befähigen, anfallende Arbeiten in Klein- und Betriebshaushalten selbständig auszuführen.

10101120309-110840-NIKON_D90-Markt_Einersheim-059_DxO7Neu sind Wahlpflichtangebote in den Bereichen Gastronomie, Hotelerie und bei der Betreuung von alten Menschen. Hier kann das bsz-[scheinfeld] auch auf die langjährige Erfahrung in den Fachbereichen Kinder- und Sozialpflege zurückgreifen. Durch das weit gefächerte Angebot wird die Ausbildungsrichtung Ernährung und Versorgung auch für alle Schülerinnen und Schüler interessant macht, die ihre beruflichen Möglichkeiten noch möglichst vielseitig halten möchten. So eröffnet die Ausbildung die Möglichkeit, das Zertifikat als Alltagsbegleiterin/ -begleiter und die Qualifizierung zur Tagespflegeperson zu erreichen.

Für Interessenten, die den mittlerem Schulabschluss bereits vor der Ausbildung am bsz-[scheinfeld] erworben haben, besteht weiterhin die Möglichkeit, die Ausbildung auf zwei Jahre zu verkürzen. Im letzten Schuljahr war das bsz-[scheinfeld] bereits als eine von zwei bayerischen Schulen an einem Modellversuch für diese Verkürzung der Ausbildung beteiligt und konnte den Versuch sehr vielversprechend abschließen: Alle beteiligten Schülerinnen und Schüler haben die staatliche Abschlussprüfung mit großem Erfolg gemeistert.

Ohne vorhandenen mittleren Schulabschluss bietet das bsz-[scheinfeld] neben einer soliden Ausbildung wie in allen anderen Fachbereichen die Möglichkeit bei guten Leistungen den mittleren Schulabschluss zu erwerben.

Nach zwei Jahren winkt allen Absolventen die Berufsbezeichnung Staatlich geprüfte Helferin für Ernährung und Versorgung bzw. Staatlich geprüfter Helfer für Ernährung und Versorgung, nach drei Jahren Staatlich geprüfte Assistentin bzw. Staatlich geprüfter Assistent für Ernährung und Versorgung.