Berufsausbildung in der...

Aktuelles

Mit System zur Traumstelle

manuelBewerbungstraining
Um den Schülern die Bedeutung des Themas noch mehr zu verdeutlichen und sich die Hilfe kompetenter außerschulischer Partner zu sichern, arbeitet das bsz-[scheinfeld] seit vielen Jahren mit Frau Singenstreu von der AOK Neustadt/Aisch zusammen. Abschlussklassen nehmen regelmäßig an einem 6-stündigen Bewerberseminar in den Räumen der AOK in Neustadt Aisch teil. Fr. Singenstreu hat ein Konzept entwickelt, das in abwechslungsreicher Form alle Aspekte der Bewerbung vertiefend anspricht und den Schülern handlungsorientierte Formen des Bewerbertrainings bietet. Insofern stellt dieser Trainingstag außerhalb der Schule für die Schüler eine besonders motivierende Form dar, die Bewerbungsinhalte intensiver zu durchdenken und zu erproben.


Wie erleben Schüler das Bewerbungsseminar?


Hier berichtet die Klasse soz11:


Mit System zur Traumstelle
Im AOK-Bewerbungstraining erfuhren wir alles, was wir für eine Karriere im Sozialen Bereich als Altenpfleger, Heilerziehungspfleger oder Gesundheits- und Krankenpfleger noch brauchen. Zum Beispiel, welche Fettnäpfchen es gibt und wie man sie umgeht. Was genau im Bewerbungstraining Sache war?


Hier sind die Fakten:
Vorstellungsrunde mit Berufsziel und Traumstelle
Allgemeine Hinweise zur Bewerbung - Wiederholung
Telefontraining
Im Großraumbüro der AOK fand sich ein leerer Schreibtisch mit Telefon. Die Rufnummer 86 verband uns mit der Seminarleiterin Frau Singenstreu. Sie brachte uns am Apparat ganz schön in´s Schwitzen. Die Auswertung der Telefonate belegte deutlich, dass eine gute schriftliche Vorbereitung mit einer Checkliste wirklich Sinn macht.
Nach einer verdienten Pause mit belegten Brötchen, Apfelschorle und Kaffee stand das Assessment-Center (AC/Gruppen-Auswahlverfahren) auf dem Programm.
Ihr wisst nicht, was ein Assessmentcenter ist? Keine Sorge, wir erklären euch, was bei einem "AC" genau passiert.
Ein Assessment-Center ist ein Testverfahren zur Beurteilung und Einschätzung von Bewerbern. Ein AC kann sogenannte Gruppenspiele und Gruppengespräche beinhalten. In unserem Testverfahren wurden Gruppen mit vier Teilnehmern gebildet, die als Aufgabe einen Turm aus vorgegebenem Material in kurzer Zeit basteln sollte.
Die beobachtenden Schüler beurteilten die Fähigkeit zur Zusammenarbeit, denn Ziel des AC ist es, die Teamfähigkeit zu testen. Die Betriebe versuchen Hinweise auf Stärken und Schwächen der jeweiligen Bewerber zu erhalten. Folgende Punkte waren wichtig: Teamfähigkeit, systematisches Denken und Handeln, Initiative und Eigenständigkeit, Konzentration, Flexibilität, Aktivität.
Präsentation
Einzelne Schüler erstellten am Ende noch eine Präsentation mit dem
Thema: „ Das bin ich...", Die Klasse erhielt Beobachtungsbögen und wertete Körpersprache, Stimme, Blickkontakt usw. aber auch die Gestaltung des Präsentationsmediums (Flipchart) aus.
Klassensprecher Manuel Bavosa und Natalie Amm bedankten sich bei Frau Singenstreu mit einem kleinen Präsent und lobten abschließend das Seminar „total interessant und spannend. Dadurch hat man gemerkt, dass man sich gut vorbereiten sollte, wenn man sich bewirbt." - Auch wenn wir ziemlich sicher eine Stelle bekommen werden. Einige haben ihren Vertrag ja schon jetzt in der Tasche. Denn wir Pflegekräfte sind gesucht. :-)

ammklein

Turmbau in der AOK. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse soz 11 lösen konzentriert Aufgaben beim Assessment-Center. Die AOK bot in gastfreundlicher Atmosphäre gute Möglichkeiten für ein kompaktes Bewerbungstraining.