Berufsausbildung in der...

Aktuelles

Versuchs mal mit Gelassenheit – Tag der offenen Tür am bsz-[scheinfeld] war ein voller Erfolg

001
002
003
004
005
006
007
008
009
010
011
012
013
014
015
016
017
018
019
020
021
022
023
024
025
026
027
028
029
030
031
032
033
034
035
036
037
038
039
040
041
042
043
044
045
046
047
048
049
050
051
052
053
054
055
056
057
058
059
060
061
062
063
064
065
066
067
068
069
070
071
072
073
074
075
076
077
078
079
080
081
082
083
084
085
086
087
088
089
090
091
092
093
094
095
096
097
098
099
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188
189
190
191
192
193
194
195
196
197
198
199
200
201
202
203
204
205
206
207
208
209
210
211
212
213
214
215
216
217
218
219
220
221
222
223
224
225
226
227
228
229
230
231
232
233
234
235
236
237
238
239
240
241
242
243
244
245
246
247
248
249
250
251
252
253
254
001/254 
start stop bwd fwd

Im Vorfeld war die Spannung groß. Natürlich hatten SchülerInnen und Lehrkräfte alles dafür getan, dass der Tag der offenen Tür, den das Staatliche Berufliche Schulzentrum Scheinfeld zusammen mit den Fachschulen für Alten- und Krankenpflege am vergangenen Samstag veranstaltete, ein voller Erfolg wurde. Viele Angebote rund um das Thema „Gelassenheit“ waren sorgfältig geplant und mit Herzblut vorbereitet worden. Jetzt blieb die Frage, ob die Gäste nach Scheinfeld kommen oder doch lieber die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings im Garten nutzen würden ...

Die Besorgnis war unbegründet: Die Gäste kamen in Scharen und nutzten die Möglichkeit, sich über die Berufsfelder der Altenpflege, Agrarwirtschaft, Ernährung und Versorgung, Kinder-, Kranken- und Sozialpflege zu informieren.
Gleich im Eingangsbereich wurden die Besucher von den mitreißenden Klängen des Musicals „Lucky Hans“ empfangen. Alten-, Kranken- und Sozialpflege animierten die Gäste, das eigene Wohlbefinden mit einem Gesundheitspass zu überprüfen. Der Fachbereich Kinderpflege bot vielfältige Aktionen zur Gelassenheit – von der Traumreise für Kinder und Eltern bis zur entspannenden Massage von Babys.
Die Sozialpfleger zeigten unter anderem rückenschonendes Arbeiten und motorische Übungen mit Handicap. In der Agrarwirtschaft war neben dem schweren Schlepper das Kälbchen „Paule“ der Hauptanziehungspunkt. Wie ein roter Faden zog sich das Nachhaltigkeitsprojekt „egal war gestern“ durch das gesamte Angebot, wie etwa dem Upcycling von gebrauchten Gegenständen.
Der Fachbereich Ernährung und Versorgung war für die meisten Besucher der krönende Abschluss: Sie ließen sich die vielen nationalen und internationalen Spezialitäten schmecken – im Speisesaal oder an einem sonnigen Plätzchen auf der Schulterrasse.