Berufsausbildung in der...

Aktuelles

Nachhaltigkeit macht Schule

190715 112518 NIKON Df Scheinfeld 166 DxOPL2

Die scheinfelder Schüler wurden für ihr Engagement im Projekt „egal war gestern – Richtung Nachhaltigkeit an beruflichen Schulen“ geehrt.


„Our Plan(et)“ so heißt die Projektgruppe der Scheinfelder Berufsschüler, die am LBV-Projekt „egal war gestern – Richtung Nachhaltigkeit an beruflichen Schulen“ teilnehmen. Am 15. Juli wurden sie in dem Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Scheinfeld für ihr großes Engagement bei diesem wichtigen Thema geehrt. Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) verleiht den angehenden Einzelhandelskaufleuten eine Urkunde. Denn: „Junge Menschen sind die Generation, die nicht nur heute, sondern auch morgen mit den Folgen einer nicht-nachhaltigen Entwicklung umgehen muss“, sagt Laura Ensinger, die LBV-Projektleitung. Der LBV unterstützt deshalb berufliche Schulen mit dem bayernweit einzigartigen Projekt, sich aktiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen.
Die Auszeichnungsveranstaltungen der teilnehmenden beruflichen Schulen finden dieses Jahr an den jeweiligen Schulen statt. In Scheinfeld nimmt die ganze Schule an der Ehrung teil. Dr. Norbert Schäffer, Vorsitzender des LBV, überreicht den Jugendlichen in einem festlichen Akt Urkunden für ihr besonderes Engagement.
„Our Plan(et)“
„Nach einer ersten Inspektion des Schulhauses bei unserem Einführungsworkshop sprudelten schnell die Ideen. Die Projektgruppe, die aus Vertretern der ganzen Schulfamilie, inklusive Hausmeister und Pausenverkauf, bestand, konnte, dank dem Engagement der ganzen Schule, besonders viele Projekte mit geeinten Kräften umsetzen“, so Laura Ensinger. Die Schülerinnen und Schüler realisierten unter anderem den Bau eines Igel-Winterquartiers, die Anschaffung von Biomüll-Einsätzen für alle Abfalleimer in den Klassenzimmern, Upcycling von Secondhand-Kleidung und Kleidertauschpartys, ein Büchertauschregal in der Aula, die Gestaltung und Verschönerung eines insektenfreundlichen Pausenhofes (Insektenhotel, Blühflächen, Schulbeete) und einen nachhaltigen Pausenverkauf, indem die industriellen durch regionale Brötchen ersetzt wurden. Zudem ersetzten die Einweg-Plastikhauben für den Kochunterricht mit selbstgenähten waschbaren Hauben, entwickelten Upcyclingideen für KiTas und nahmen teil an „BSZ putzt", eine Müllentsorgungsaktion in der Stadt Scheinfeld.
„egal war gestern – Richtung Nachhaltigkeit an beruflichen Schulen“
Mit dem Projekt „egal war gestern – Richtung Nachhaltigkeit an beruflichen Schulen“ unterstützt der LBV berufliche Schulen, ein Projekt aus dem Bereich Nachhaltigkeit eigenständig zu realisieren. Gefördert wird das Vorhaben vom Bayerischen Umweltministerium. Im Rahmen des Projekts werden acht berufliche Schulen aus ganz Bayern vom LBV über ein Schuljahr begleitet und bei ihren Nachhaltigkeitsprojekten unterstützt. Auftakt ist jeweils zum Schuljahresbeginn ein Workshop an jeder Teilnehmerschule.. Mit praktischen Aktionen, wie zum Beispiel einem Weltverteilungsspiel, wird den Schülern das Themenfeld Nachhaltigkeit nähergebracht. Anschließend überlegen sie selbstständig, was an ihrer Schule in punkto Umwelt und Nachhaltigkeit gut läuft und wo Verbesserungsbedarf besteht. Sie entscheiden eigenständig welches Projekt in die Tat umgesetzt werden soll. Dokumentiert werden die Projekte im Blog egalwargestern.lbv.de. Auch im kommenden Schuljahr wird das erfolgreiche Projekts fortgeführt.