Berufsausbildung in der...

Aktuelles

Holunderblütensecco & mehr

170705 160610 SM G935F Scheinfeld 011 DxO11

Leckeres Essen war Anfang Juli am bsz-[scheinfeld] angesagt und aufgetischt, als die Schülerinnen und Schüler der zwölften Klasse die praktische Abschlussprüfung ablegten.

Dabei ging es natürlich nicht nur ums Essen, sondern auch um Betreuungsaufgaben, Reinigungsaufgaben, Erste Hilfe und vieles mehr.

Viel Spaß beim AWO Sommerfest

DSCN1576

Am Sonntag, den 9.07.2017 waren einige unserer Schüler beim AWO Sommerfest in Neustadt an der Aisch im Einsatz. Neben den Sozialpflegeschülern (Janine, Julia, Ronja L.), die an diesem Tag in der Pflege mithalfen, boten Maria, Miriam und Ronja B. aus der Soz 11 Kinderschminken an. Bei der Bewirtung arbeiteten Steffi und Robin aus der EuV 11 mit. Wir hatten sehr viel Spaß und wurden von der AWO Neustadt rundum mit Speisen und Getränken versorgt.

Kreatives Warten

170627 123026 NIKON D750 Scheinfeld 006 DxO11

Nach der schriftlichen Abschlussprüfung in der Sozialpflege fällt das Warten auf die Prüfungsergebnisse viel leichter, wenn man sich kreativ beschäftigt.

Hier sind die künstlerischen Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler der Sozialpflege.

Virtuelle Reise nach Ägypten

 170627 100938 NIKON D750 Scheinfeld 018 DxO11

In zwei äußerst kurzweiligen Vorträgen stellte die Autorin Susanne Rebscher in den Abschlussklassen des Fachbereiches Kinderpflege ihre Kinderbücher vor. Gespickt mit vielen raffinierten Accessoires wie Ziehbildern, Hologrammen und Fühlmaterial versteht es die Autorin, die Kinder in ihren Bann zu ziehen und für geschichtliche Themen zu begeistern.

Bei ihren virtuellen Reisen in das alte Rom und zur Entdeckung des Grabes von Tutanchamun begeisterte sie auch die Schüler und Lehrer in Scheinfeld.

Nach den Erzählungen erklärte Frau Rebscher den Schülern sehr anschaulich die Entstehung eines Buches. Vielen Dank!

Plötzlich Mama oder Papa? - Ein Experiment

170622 100128 NIKON D750 Scheinfeld 096 DxO11

Wenn Schülerinnen und Schüler des bsz-[scheinfeld] derzeit etwas müde im Unterricht sitzen, kann das durchaus mit einem besonderen Engagement zu tun haben: Frau Escherle vom Diakonischen Werke in Ansbach konnte uns auch in diesem Jahr zwei lebensechten Babypuppen zur Verfügung stellen, mit denen Schülerinnen und Schüler zwei Tage und zwei Nächte lang Verantwortung üben können. Im Rahmen des von der Schwangerschaftsberatungsstelle angebotenen Babypuppenprojektes bekommen unsere Schülerinnen und Schüler neben theoretischen Informationen zur frühen Elternschaft nicht nur einen Einblick in das Elternsein, sondern können dies wirklichkeitsnah erfahren.
Diese Puppen können schreien, aufstoßen und zufriedene Laute von sich geben. Sie müssen gefüttert, gewickelt und in den Armen gewiegt werden und noch vieles mehr. Und natürlich haben sie auch mal in der Nacht Hunger oder Durst.
Die Babypuppen zeigen sehr realistisch die Bedürfnisse eines echten Säuglings. Wenn es schreit, kann ausschließlich der verantwortliche Jugendliche die Versorgung durchführen. Der Tagesablauf des Babys beruht auf Aufzeichnungen von Eltern Neugeborener, so können die jungen Mütter und Väter viele Notwendigkeiten der Säuglingspflege wirklichkeitsnah erfahren.
Faszinierend ist es dabei auch, wie sich Partner und Eltern auf das Projekt einlassen. Die Frage „Wäre ich mit einem Baby alleine oder bekomme ich Hilfe?“ lässt sich so ganz einfach und wirklichkeitsnah beantworten.